Challenge Roth

Wie die letzten Jahre auch waren wir in Roth wieder stark vertreten

 

Challenge Langdistanz:

Daniel Stumpf     Platz: 783     Platz AK: 146     11:16:32 h

Raik Krunig     Platz: 964     Platz AK: 62     11:32:12 h

Julia Herold     Platz: 178     Platz AK: 32     12:02:07 h

Daniela Paulus     Platz: 783     Platz AK: 146     12:11:59 h

 

 

Für Raik & Chrissy war die jedoch kein Tag wie jeder andere.

JA, ich habe es getan und 2 Langdistanzen in einem Wettbewerb gefinisht. Es war die härteste und schwerste Vorbereitung für einen Wettkampf, zeitgleich habe ich nämlich meine Hochzeit organisiert.
Es sollte eine Überraschung für sie werden und so durfte meine Frau (schreibt sich cool) nichts aber auch null und nichts erfahren. Mehrfach schien dieser Traum zu platzen, dank der deutschen Bürokratie,
Nachdem ich mein Vorhaben jeweils erzählt hatte, haben ALLE Ämter hervorragend mich unterstützt. So lag der ständige Fokus auch immer auf dem Antrag direkt nach der Zielankunft, was B3 hervorragend gefilmt hat,danke auch dafür.Aber das Training hat etwas gelitten. Klar habe ich meine Pläne trainiert, aber ständig hatte ich tausend Sachen im Kopf, also blieb Substanz auf der Strecke. Der größte Schock kam 3 Wochen vor der Datev Challenge Roth als ich mit einer akuten Darmentzündung 5 Tage ins Krankenhaus mußte. Aber wie ihr seht es ist alles gut gegangen und ich habe gefinisht, dank der Unterstützung meiner Freunde und der Freunde meiner Frau die alle hervorragend geschwiegen und mich unterstützt haben.
Danke an das Team in Roth, die von der Musik beim einlaufen, über die Möglichkeit danach uns frisch zu machen und schick anzuziehen für die Trauung, bis hin zu den Luftballonherzen an den Autos, welche alle unsere Gäste zur Trauung in das Rathaus von Roth brachten zum coolsten deutschen Bürgermeister Ralph Edelhäuser im Challnge Shirt Hey Leute und dann stehen wir vor dem Rathaus und in dieser Zeit kam auch noch der Felix Walchshoefer vorbei der selbst an diesem Tag ein glücklicher Finisher wurde und hat uns Glück gewünscht, da kannst du nur noch heulen.
Der Wettkampf selbst war brutal hart, bei 30° und sehr feuchter Luft. Viele Athleten haben erzählt sie hatten das Gefühl zu kochen. So war es wenig verwunderlich das 503, das waren 19 % der Athleten, ausgeschieden sind.
Bei mir begann es mit einem starken Krampf in der Wade nach dem schwimmen beim ausziehen vom Neo. Hilfe was ist hier los, dachte ich. Die Schmerzen habe ich bis km 30 immer wieder weg gedehnt. Dann während des Radfahrens 2 Krämpfe in Wade und Oberschenkel, auch die habe ich zuvor nie gekannt und zum Glück in den Griff bekommen.
So hatt ich das Gefühl die erste Radrunde zu schnell gefahren zu sein. Hatte ich doch nur meine Zeit und die Kilometer auf der Uhr. Ich hatte sie beim Wechsel falsch eingestellt und mich nun an Gefühl und Zwischenzeiten orientiert.Das ging sehr gut, habe ich doch schon einiges an Wettkampferfahrung. Dann hatte ich ja außerdem ständig den Zieleinlauf im Kopf, die Zeremonie, wie wird sie sein, wie wird meine jetzige Frau reagieren, daß sie JA sagt war klar. Aber so richtiges Wettkampffeeling hatte ich nicht in mir.Ich wollte so gut wie möglich in´s Ziel kommen, immer mit dem Zeitplan im Hinterkopf.
Leider haben die Treffpunkte am Streckenrand nicht funktioniert, was bei so einem langen Wettkampf nicht sehr ermutigend ist. Auch habe ich das tolle Plakat unseres Vereins für mich nur für den Bruchteil einer Sekunde beim Wechsel Rad / Laufen gesehen. Nun hängt es zu Haus erst einmal im Treppenhaus und ich genieße täglich dessen Anblick.
Meine Zeiten habe ich gut vorausgesagt. Da waren die 1:30 h bei denen ich nach dem schwimmen auf dem Rad sitzen sollte, die 7 h bei denen ich beim laufen sein wollte und meine Zielzeit von 12 h damit alles im Anschluß klappt und wir getraut werden konnten. Es war der Hit und ich bin happy.
Meine Werte waren auch Spitze. Auf dem Rad hatte ich einen Durchschnittspuls von 150 und beim laufen sogar nur 143 !
Ich und alles andere hat toll funktioniert. Das wird ewig in Erinnerung bleiben und ich sehr dankbar dafür sein.
Ja o.k. ich gebe es zu, ein kleines heimliches Ziel habe ich verfehlt, die TOP 50 in meiner AK hatte ich mit auf der Wunschliste, aber das ist nun so was von egal nach dem erlebten. 2 Finish an einem Tag. Wann hat man das sonst noch?
Darum wird auch beides einmalig in unserer Erinnerung bleiben,was ich im Vorfeld schon angekündigt hatte.
Danke nochmal an die Challenge Family, alle Freunde, Helfer und Unterstützer hinter den Kulissen.

 

Aufgrund der Anzahl der Bilder habe ich diese in ein extra Album gepackt

Lick => click

 

 

One Response to “Challenge Roth”