Frankfurt Marathon 2013

 

Das positive immer zu erst, F I NI S H E R ! Es war mein schmerzhaftester Marathon. Es begann sehr gut und bis km 9 hatte ich zu tun meine Euphorie zu bremsen, was dann mehr oder weniger gut gelang. Die Durchgangszeit bei km 21 war immer noch zu schnell und ab km 25 kam diese doofe Blase,

trotz eingelaufener Schuhe, die auch schon Marathon Erfahrung hatten ;-) Also hieß es Zähne zusammenbeißen und Augen zu und durch. Das es noch dazu duch das etwas fehlende Training schwerer werden würde war auch klar. Dann hatten wir Bedingungen wie im April, Sonne am Start, sehr böigen bis stürmischen WInd und unterwegs eine Regendusche wo alle bis auf die Haut nass waren. Egal 3:54:11 mit einem Durschschnittspuls von 155 läßt mich bei diesen ganzen Umständen mehr als zufrieden sein, aber auch mit der Erkenntnis abschließen, daß die Gesundheit so langsam ihren Tribut fordert, was heißt nächstes Jahr werde ich am Rennsteig und bei der Challenge die letzten Marathons laufen.

 

Euer Raik
vom Lauf für Kinderherzen Team

No comments yet... Be the first to leave a reply!