BMW Frankfurt Marathon 2011

Der 30. Jubiläums-Marathon in Frankfurt am 30.10.2011 liegt hinter uns. Er hatte einige Höhen und leider auch einige Tiefen. Dazu aber später mehr.

Am Samstag reisten Raik und ich nach einen kurzen Boxenstopp bei meinen Eltern, gegen Mittag an, um uns in aller Ruhe für den Lauf vorzubereiten. Dank der super Organisation von Raik hatten wir unser Hotel direkt am Start, gerade mal 300 Meter von der Messehalle entfernt.

Beim Besuch der Marathon Messe lies sich Raik seine Wade tapen, da er sich am Freitag bei seinem letzten Lauf etwas verletzt hatte.

Ich glaube hier hatte Raik schon die Vermutung, dass seine Wade ihm einen Strich durch die Rechnung mache würde…..

Am Sonntag früh trafen wir uns noch mit Ariawan und seiner Familie. Für ihn war es der erste Marathon überhaupt.

Zusammen mit Ariawan lief ich dann die ersten 2 Kilometer. Danach trennten sich unsere Wege, da er doch um Einiges schneller war als ich. Raik lief in der ersten Startgruppe. Jedoch nach 8 Kilometern machte sich seine Wade wieder sehr schmerzlich bemerkbar. Er musste das Rennen leider aufgeben. In ein paar Wochen wird er wieder rennen können. Auf diesem Weg wünschen wir dir gute Besserung.

Dieser Jahr starteten für unsere Sache einige Sportlerinnen und Sportler. Hier ihre Ergebnisse:

Raik Krunig: musste nach 8km verletzt aufgeben
Volker Zirkel in 3:45:07 Stunden als 4.502 bzw. 1.034. in der AK40 als Finsiher
Iwan Kostin in 3:45:08 Stunden als 4.505 bzw. 546. in der AK30 als Finsiher
Edgar Treuheit in 3:51:35 Stunden als 5.226. bzw. 593. in der AK50 als Finsiher
Ariawan Purbojo in 3.58:03 Stunden als 6.056. bzw. 886. in der AK35 als Finisher
Anja Heller in 4:39:22 Stunden als 1.800. bzw. 228. in der WH als Finisherin
Andreas Fuhr in 4:48:54 als 9.258. bzw. 1.264. in der AK35 als Finsiher

Ich konnte bis ca. Kilometer 33 durchlaufen. Danach war es dann vorbei. Bin aber trotzdem mehr als zufrieden, da ich nach Roth eigentlich nicht mehr trainiert habe.

Die Veranstaltung an sich war schon sehr schön. Viele Zuschauer an der Strecke feuerten uns unentwegt an. Auch die Versorgung auf der Strecke war sehr gut. Leider gab es für mich im Ziel keine Wärmefolie sowie Cola um mich wieder schneller auf Vordermann zu bringen.

Auch freute es mich sehr, dass Ariawan sein Ziel, unter 4 Stunden zu laufen, erreicht hat.

Alle Ergebnisse zum Wettkampf findet Ihr auch nochmal hier.

Mit sportlichen Grüssen
Euer Andreas

No comments yet... Be the first to leave a reply!